Laurèl-Chefdesigerin Elisabeth Schwaiger wurde von ihren Models gefeiert

Fashion Week Berlin: Pailletten und Prominenz bei Laurèl

04.07.2013 > 00:00

© WENN.com

Tag drei auf der Berliner Fashion Week zeigte, wie gut Kunst und Mode zusammen passen. Denn für die neue Frühjahr/Sommer Kollektion von Laurèl arbeitete Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger mit ihrem Mann, dem Münchener Künstler Jo Netzko, zusammen. Die abstrakten und vor allem farbenfrohen Werke des Malers finden sich als Drucke auf zahlreichen Stücken der Kollektion wieder.

Überhaupt ist farbenfroh wohl das passende Stichwort, wenn man versucht, den Gesamteindruck der Show in Worte zu fassen. Ob ein sattes Orange, ein intensives Grün oder ein schimmerndes Türkis die Outfits der Models leuchteten in fast allen Farben des Regenbogens. Immer zu erkennen war dabei das asiatische Motto der Kollektion, das sich unter anderem in kimonoartigen Schnitte und hochwertiger Seidenmaterialien niederschlug. Richtig glamourös wurde es immer dann, wenn Pailletten zum Einsatz kamen unter anderem bei einem von Ex-GNTM-Teilnehmerin Rebecca Mir präsentierten, lilafarbenen Kleid.

Geadelt wurde die Show durch ein illustres Ensemble deutscher Prominenz. Denn neben Til Schweiger und Freundin Svenja Holtmann nahmen auch die Schauspieler Kostja Uhlmann, Anna Maria Mühe sowie Catwalk-Trainer Jorge Gonzalez in der ersten Reihe Platz.

Bonnie Strange, die sich die Präsentation ebenfalls nicht entgehen ließ, verriet uns anschließend ihre Eindrücke von der neuen Kollektion: "Ich fand die Farben sehr, sehr hübsch. Mir gefallen die ganzen pinken Outfits, ich fand die Fischpailletten schön und auch die Muster. Es ist zwar nichts Besonderes in dem Sinne und schon typisch Laurèl, aber es hat mir sehr gefallen" und genau so soll es letztlich ja auch sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion