Stella McCartney suchte den "Designer for Tomorrow"

Fashion Week Berlin: Stella McCartney zeichnet den "Designer for Tomorrow" aus!

04.07.2013 > 00:00

© WENN.com

Um als Designer seine eigene Kollektion auf der Berlin Fashion Week präsentieren zu dürfen, muss man normalerweise einige Erfolgen vorweisen können. Etwas anders sieht das aus, wenn man es als angehender Modemacher in die letzte Runde des "Designer for Tomorrow Fashion Award" geschafft hat. Dann nämlich darf man seine Entwürfe auf demselben Laufsteg zeigen wie Lena Hoschek, Guido Maria Kretschmer und Co., auch wenn man sein Modestudium gerade erst abgeschlossen oder vielleicht noch gar nicht beendet hat.

Beraten wurden die fünf diesjährigen Finalistinnen des von Peek & Cloppenburg initiierten Wettbewerbs im Vorfeld der Show sogar von Star-Designerin Stella McCartney persönlich. Was die talentierten Nachwuchs-Modeschöpfer am Mittwoch schließlich auf dem Laufsteg präsentierten, wurde von einem illustren Publikum begutachtet - in der ersten Reihe saßen unter anderem Barbara Becker mit Sohn Noah, Schauspielerin Fritzi Haberlandt, Glasperlenspiel und Frida Gold-Sängerin Alina Süggeler.

Gewinnen konnte den zum fünften Mal verliehenen Award aber nur eine und das war in diesem Jahr die Rumänin Ioana Ciolacu Miron. Mit ihrer Kollektion "Paradox" überzeugte sie nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Jury um Stella McCartney und setzte sich somit gegen insgesamt 350 Mitbewerber durch.

Gelohnt haben dürfte sich die Teilnahme aber auch für ihre Kolleginnen. "Es ist hart, wenn du das Studium beendest und nicht richtig weißt, was du machen sollst. Und dieser Wettbewerb ermuntert Personen wirklich dazu, den nächsten Schritt zu wagen", betonte Schirmherrin Stella während der Show nämlich noch einmal die Bedeutung des Awards.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion