Fawcett: Ihr Sohn erbt alles

Fawcett: Ihr Sohn erbt alles

27.07.2009 > 00:00

Farrah Fawcett hat den Großteil ihres Vermögens ihrem Sohn Redmond O'Neal überlassen - ihr langjähriger Partner Ryan O'Neal geht leer aus. Die "Drei Engel für Charlie"-Schauspielerin, die im vergangenen Monat im Alter von 62 Jahren an Krebs starb, war bis zur Trennung im Jahr 1997 15 Jahre lange mit O'Neal liiert. Kurz nach ihrer Krebsdiagnose 2006 wurden die beiden US-Stars jedoch wieder ein Paar. Offenbar hatte Fawcett ihr Testament im Jahr 2007 ändern lassen, so dass der übergroße Teil des 5,5 Millionen Dollar-Erbes an ihren 24-jährigen Sohn geht, der derzeit wegen Drogenvergehen in Haft sitzt. Demnach soll das Erbe von einer Stiftung kontrolliert werden. Zwei Verwalter sollen dafür sorgen, dass Redmond O'Neal nur monatliche Zahlungen bekommt, sich darüber hinaus aber auch ein Haus kaufen kann. Eine Bekannte der Schauspielerin: "Farrah hat zwei Verwalter bestellt, die sicherstellen sollen, dass das Geld benutzt wird, um ihn wieder auf den richtigen Weg zubringen statt sich selbst zu zerstören." Ein kleiner Teil des Erbes geht außerdem an die Texas University. © WENN

Lieblinge der Redaktion