Fiona Erdmann hat den ultimativen Fitness-Body.

Fiona Erdmann: Sie rechnet mit Body-Kritikern ab

11.05.2015 > 00:00

© Facebook / Fiona Erdmann

Fiona Erdmann musste in den vergangenen Tagen viel Kritik einstecken. Sie war in einem Fitness-Bootcamp und postete ihren straffen Workout-Plan und deren Auswirkungen auf Facebook.

Fans und Medien fanden, dass das ohnehin schon dünne Model damit übertreibt. Täglich mehrere Stunden Sport sei zu viel des Guten.

Nun hat sie sich dazu geäußert und sich verteidigt. Sie sei keinesfalls im Magerwahn: "Ich möchte als erstes einmal klarstellen, dass es mir zu keiner Zeit ein Anliegen war, durch meine sportlichen Aktivitäten an Gewicht zu verlieren!"

Stattdessen wolle sie kräftig werden: "Und nein, ich möchte nicht abnehmen, sondern Muskeln aufbauen!" Zu den Magersucht-Vorwürfen nahm Fiona Erdmann ebenfalls Stellung: "Ich habe keine Essstörung, keine Magersucht, keine Bulimie und bin kerngesund", schrieb sie.

Sie sieht sich trotz und gerade wegen ihres Körpers als gutes Vorbild: "Mein Leben lang, war ich sportlich aktiv und fit. Mir jetzt zu sagen, ich wäre ein schlechtes Vorbild, weil ich viel Sport treibe, mich gesund ernähre, schlank und trainiert bin, finde ich sehr fragwürdig! Was soll ich den jungen Menschen denn suggerieren? Das es cool ist, auf Malle feiern und saufen zu gehen und sich danach ne fette Pommes reinzuziehen?"

Dieses Statement ließ sogar die Hater verstummen! Die Fans sind begeistert von den klaren Worten ihres Idols: "Das hast du gut auf den Punkt gebracht Fiona! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion