Fiona hatte eine schwere Kindheit

Fiona Erdmann: Tränenreiche Lebens-Beichte!

17.01.2013 > 00:00

© RTL

Seit sechs Tagen befinden sich Model Fiona Erdmann nun bereits mit ihren Camp-Kollegen im australischen Dschungel. Und seit sechs Tagen sorgte sie vor allem mit einem Thema für Diskussionsstoff nämlich mit ihrem Essverhalten und ihrer erschreckend dünnen Figur.

Besonders von Kandidaten wie Georgina und Iris musste sich Fiona schon einiges anhören.

So verglich Iris ihren Körper nicht nur mit einem Fahrrad, sondern unterstellte ihrer Dschungel-Kollegin auch, an Bulimie zu leiden . Da ist es nur zu verständlich, dass bei der 24-Jährigen heute alle Dämme brechen und sie sich im Gespräch mit Patrick den Kummer von der Seele redet.

Ähnlich wie viele der anderen Kandidaten man denke zum Beispiel an Joey Heindle hatte es das Model wahrlich nicht immer leicht. So verrät Fiona Erdmann, dass sie schon im zarten Alter von 15 Jahren ausgezogen sei und sich mit einem eigenen Job über Wasser gehalten habe.

Besonders hart scheint sie die Krankheit ihrer alleinerziehenden Mutter zu treffen. Denn diese leidet schon seit Jahren an einer unheilbaren Nervenkrankheit. "Weißt du wie schlimm es ist, seiner Mutter zuzugucken wie schlimm sie Schmerzen hat und so viele Tabletten nimmt, dass man schon Angst haben muss, dass es nicht die Schmerzen sind, die sie kaputt machen, sondern die Tabletten. Noch nicht mal die Ärzte können ihr helfen", kehrt Fiona Erdmann ihr Innerstes nach Außen.

Und dabei hat sie eigentlich nur einen Wunsch sie möchte nur ein Mal im Jahr Teil einer ganz normalen Familie sein: "Ich würde mir wünschen, Weihnachten zu meiner Familie zu fahren und Kind sein zu dürfen."

Hier geht's zum "Dschungelcamp"-Special 2013.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion