Florian Wess: Hat er alle belogen?

Florian Wess: Hat er alle belogen?

17.02.2017 > 11:40

© Facebook/ Florian Wess

Es war einer der emotionalsten Momente in der diesjährigen Dschungelcamp-Staffel. Als Florian Wess einen brief von seinem Bruder bekam, rührten die Worte darin alle zu Herzen. Die Brüder sollen kaum Kontakt haben. Ihre Drogenvergangenheit hat die Beziehzung belastet. "Wir haben über 10 Jahre kaum so Kontakt gehabt", schluchzte er vor den kameras. Umso mehr freute sich Florian Wess daher über die Nachricht seines Bruders. "Es ist nicht selbstverständlich, dass ich dir schreibe. Ich bin stolz auf dich, denn ich sehe einen Menschen, den ich als Bruder so nicht hatte", begann der Brief und sorgte für Gänsehaut bei allen Campern. Doch genau diese Versöhnung soll eine riesige Lüge sein! 

 
 

War die Versöhnung von Florian Wess und seinem Bruder nur Fake?

Wie "Vip.de" nun beweist, haben sich Florian Wess und sein Bruder nur wenige Monate vor dem Dschungel getroffen. Damals besuchte Marius den Botox-Star bei einem Auftritt mit Gina-Lisa Lohfink im August 2016 in Dortmund und da schwärmte er schon, wie stolz er auf seinen Bruder ist. "War wirklich super, was er gemacht hat", schwärmte Marius über Florian Wess. Zerstritten wirken die beiden da so gar nicht. 

 

Tränenshow vor den Kameras

Scheint als wäre Florian im Dschungelcamp nicht ganz ehrlich gewesen. Denn schon vor dem Camp hatten die beiden längst Kontakt. Doch vor den Kameras inszenierten sie die große Versöhnung. "Ohne das Dschungelcamp wäre er heute nicht hier", weinte Florian Wess noch aktuell im Interview. Doch die Bilder, die RTL gedreht hat, sprechen da eine ganz andere Sprache...

TAGS:
Bikini
 
Preis: EUR 17,89 Prime-Versand
Holz-Sonnenbrille
UVP: EUR 59,90
Preis: EUR 39,90 Prime-Versand
Sie sparen: 20,00 EUR (33%)
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)
Lieblinge der Redaktion