Flucht aus Los Angeles

Flucht aus Los Angeles

10.06.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Sechs Tage hielt es Leona Lewis in ihrer neuen Bude in Los Angeles aus, die sie für rund 8.200 Euro im Monat angemietet hat dann ergriff sie die Flucht, sprang in den Flieger und jettete Hals über Kopf zu Freund Lou und ihrer Familie nach England zurück! Hauptsächlich der Grund dafür, warum sich Leona in ihrem Heim so gar nicht wohl fühlte: Sie glaubt, einen Stalker zu haben! "Leona hatte gerade etwas eingekauft und wurde dann den ganzen Heimweg über von einem Mann verfolgt", schildert ein Bekannter der Sängerin gegenüber des britischen "Daily Mirror" das unheimliche Erlebnis. "Sie war total erleichtert, sicher zu Hause angekommen zu sein. Aber als sie später aus dem Fenster schaute, war da immer noch dieser Mann und starrte sie an. Sie ist fast verrückt geworden vor Angst!" Ein elektronischer Sicherheitszaun und spezielle Videokameras sollen Abhilfe schaffen. Aber ob Leona dann wirklich in ihr US-Heim zurückkehrt? Angeblich soll sie sich in dem großen Haus nämlich schon von Beginn an ziemlich allein und ziemlich unwohl geühlt haben...

Lieblinge der Redaktion