Mama Annett klagt gegen die Entscheidung.

Frauentausch: 15-Jährige wird Familien-Chefin

06.02.2015 > 00:00

© RTL II

Nicht nur vor dem Kameras von RTL II geht es bei den Reinboths rund. Bei der Frauentausch-Familie ist auch im wahren Leben viel los.

Die 15-jährige Milena ist Schülerin und kümmert sich zu Hause um die Finanzen der gesamten Familie zumindest meint das das Jobcenter in Leipzig. Behörden-Formalitäten haben Milena zum Familienoberhaupt und zur Hartz-IV-Empfängerin gemacht. Ihre Eltern haben demnach nichts mehr zu sagen...

Es klingt zwar wie der Traum eines jeden Teenagers, in der Realität aber ist die ganze Familie geschockt von dem, was das Jobcenter sich da ausgedacht hat. Dabei sei alles richtig, erklärte Ronny Schleicher gegenüber der Bild: "Diese Konstellation ist in der Tat sehr selten aber gesetzlich korrekt: Die Mutter bezieht nämlich seit Dezember Frührente und ist somit nicht mehr Teil der Hartz-IV-Gemeinschaft. Daher kann sie auch nicht mehr ihr Vorstand sein." So sei das älteste Familienmitglied nachgerückt. Die Mutter allerdings ist als deren Betreuerin immer noch verantwortlich.

Für die sechsköpfige Familie bedeutet das alles hauptsächlich ein großer Mehraufwand, so die Mutter Annett Reinboth: "Die Befreiung von der GEZ-Gebühr, dem Essensgeld für die Schule, die Krankenversicherung das lief immer über mich. Jetzt muss alles neu beantragt werden."

Sie will die Entscheidung des Jobcenters, Milena als Familienoberhaupt zu sehen, nicht akzeptieren: "Ich fühle mich entmündigt und werde dagegen klagen. Milena ist doch mein Kind. Ich bin für sie verantwortlich und nicht umgekehrt."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion