Keine Lust, einen Termin wahrzunehmen? Beyoncé Knowles schickt einfach eine Doppelgängerin - und geht selber shoppen!

Freches Täuschungsmanöver

30.04.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Normalerweise engagieren Stars Doubles, wenn sie ihre Stunts nicht selbst machen wollen, nicht dazu bereit sind, sich für die große Leinwand zu entblößen oder in Einzelfällen auch, um Paparazzi zu verwirren und unerkannt zu entwischen. Wenn man Beyoncé Knowles heißt und als Diva bekannt ist, könnt man für die Anstellung einer Doppelgängerin allerdings noch ganz andere Beweggründe haben: Im österreichischen Wien, das sie wegen eines Auftritts besucht hatte, nutzte die Sängerin offenbar ein Double dafür, um an mehreren Orten gleichzeitig zu sein und um einen Termin nicht persönlich wahrnehmen zu müssen! Denn während sich Beyoncé in der City beim Shopping vergnügte, musste ihre Doppelgängerin zu einem Termin im Albertina-Museum antanzen. Dort bekam sie eine persönliche Führung und posierte mit Museumsdirektor Klaus Albrecht Schröder für die Kameras. Auch wenn sich der zunächst täuschen ließ nachdem klar war, dass es sich bei der Besucherin nicht um Beyoncé Knowles handelte, zeigte er sich wenig amüsiert! "Was für eine Frechheit", schimpfte die Albertina-Sprecherin laut dem Newsdienst "APA" und kündigte an, sich beim Management des Stars beschweren zu wollen. Dort wäre sie allerdings an der falschen Adresse, denn mittlerweile bekannte sich der österreichische Radiosender "Krone Hits" zu dem Täuschungsmanöver. Laut Mitarbeiterin Andrea Hilber sei man mit dem Double in Wien unterwegs gewesen, "um zu sehen, wie die Leute reagieren, wenn sie Beyoncé zum Anfassen haben". Die Sängerin soll von der Aktion angeblich nichts gewusst haben. Aber vielleicht fühlt sie sich davon ja inspiriert, unangenehme Termine zukünftig mit Hilfe eines Doubles zu umgehen...

Lieblinge der Redaktion