Für Lady Gaga werden Grammy-Regeln geändert

Für Lady Gaga werden Grammy-Regeln geändert

08.07.2010 > 00:00

Lady Gaga hat offenbar so viel Einfluss als Künsterlerin, dass jetzt sogar die Grammy-Regeln verändert werden, damit sie einen Preis bekommen kann. Die "Poker Face"-Sängerin galt als sichere Kandidatin für die Best New Artist-Kategorie, doch die Recording Acamady, die den Preis vergibt, hat sie nicht einmal nominiert - weil Lady Gaga bereits für eine Single bei den Grammys im letzten Jahr nominiert war. Die öffentliche Aufschrei hat die Chefs der Academy jedoch so sehr beeindruckt, dass sie nun die Regeln für die Kategorie als besten Newcomer geändert haben - Künstler, die bereits mit einer Single nominiert waren, aber den Grammy nicht bekommen haben, dürfen im darauffolgenden Jahr trotzdem noch als Best New Artist nominiert werden. Eine weitere Änderung gibt es für Klassik-Musikproduzenten. Sie dürfen schon mit einem Stück in der Kategorie Producer Of The Year nominiert werden, früher waren es mindestens drei Stücke. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion