Glückliches Paar? Charlene und Fürst Albert

Fürst Albert: Gibt es noch ein uneheliches Kind?

01.07.2011 > 00:00

© getty images

Und wieder steht die Hochzeit in Monaco auf der Kippe: Wie französischen Medien berichten, wollte Charlene Wittstock (33) ihre Hochzeit mit Fürst Albert absagen. Grund: ein weiteres, uneheliches Kind.

Ein Vertrauter von Albert, TV-Kommentator Stéphane Bern (47), hat sehr brisante Details ausgeplaudert: "Es kann gut sein, dass eine Frau behauptet, vom Fürsten schwanger zu sein. Aber wir können ja unmöglich auf die Schnelle einen DNA-Test veranlassen."

Es gibt schon länger Gerüchte, dass noch ein weiteres Kind von einer aktuellen Geliebten existiert. Charlene muss sich schrecklich fühlen, dass so etwas kurz vor der Eheschließung rauskommt. Fünf Jahre sind die beiden schon liiert. Zu zwei anderen unehelichen Kindern hat sich Fürst Albert schon bekannt.

In einem Interview hat Albert nicht einmal bestritten, dass es Anfragen auf Anerkennung zu einer Vaterschaft gibt: "Wir werden darauf reagieren, wenn der Zeitpunkt angemessen ist."

Die Pariser Tageszeitung "Le Figaro" hat berichtet, dass Charlene, als sie von den Gerüchten erfahren hatte, fluchtartig das Haus verließ. Sicherheitsbeamte sollen sie an einem Flug nach Südafrika gehindert haben. Der Hof dementiert diesen Vorfall.

Hier geht es zum großen Hochzeits-Special von Fürst Albert und Charlene

TAGS:
Lieblinge der Redaktion