Fürstin Charlene wohnt vorübergehend auf dem Landsitz.

Fürstin Charlene: Mit den Babys ausgezogen?

17.03.2015 > 00:00

© Getty Images

Charlene von Monaco ist mit den Zwillingen Gabriella und Jacques aus dem Palast ausgezogen. Mit den Babys wohnt sie derzeit angeblich in Südfrankreich, auf dem fürstlichen Landsitz "Roc Agel". Fürst Albert hingegen ist im Palast geblieben.

Grund dafür soll nicht eine Ehekrise sein, sondern eine praktische Überlegung. Der Palast im Fürstentum soll renoviert werden, wie die französische Zeitung Paris Match schreibt. Das geschehe sogar auf Wunsch der Fürstin, um langfristig ein schönes Zuhause für die Kinder zu haben.

Drei Monate nach der Geburt ist die Mutter mit dem Nachwuchs deshalb nach Frankreich gezogen, damit sie dem Stress des Umbaus entgehen. Fürstin Charlene soll sich dort ebenfalls etwas erholen und sich vor allem ohne die Beobachtung durch Paparazzi um ihre Kinder kümmern.

So ganz aufgegangen ist der Plan nicht: Die portugiesische Zeitung Caras veröffentlichte Fotos, die sie ohne ihren Mann zeigt.

In ungefähr drei Monaten wird der Palast voraussichtlich fertig sein. Dann wird die Familie auch wieder zusammen wohnen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion