Gabby Rinne sah den Unfall aus nächster Nähe.

Gabby Rinne: Darum nahm man ihr ihr Kind!

25.01.2014 > 00:00

© RTL

Gabby Rinne wollte im Dschungelcamp nicht über ihre Tochter reden. Aber wie so oft im Dschungelcamp ist auch sie ihren Prinzipien nicht treu geblieben.

Im Gespräch mit Jochen Bendel hat sie erzählt, wie dramatisch der Verlust für sie war und wie sie von der Schwangerschaft erfahren hat. "Ich war das erste Mal beim Frauenarzt und sie sagte, ich bin im dritten Monat", erinnerte sich Gabby an den schicksalhaften Tag. Zuerst wollte Gabby Rinne das Kind nicht, entschied sich dann aber doch für ihre Tochter.

"Anfangs war noch alles gut. Wir haben in so ner Einrichtung gewohnt, alle drei, und dann ist alles schief gelaufen", so Gabby Rinne. Schuld daran, dass man ihre Tochter weggenommen hat, sei ihr Freund gewesen: "Er kam andauernd betrunken nach Hause. Ich war überfordert damit, alleine zu bleiben. Ich bin ein Scheidungskind, ich wollte alles, nur das nicht. Aber so dumm zu sein, bei ihm zu bleiben...", erzählte Gabby im Flüsterton.

Ihr Freund habe sie geschlagen, das Jugendamt sei immer öfters bei ihnen gewesen. Als die Tochter dreieinhalb Jahre alt war, wurde sie Gabby Rinne weggenommen. Und was die Dschungelcamp-Kandidatin erlebt hat, wird den Ruf des Jugendamtes nicht verbessern: "Ich wollte die Kleine vom Kindergarten abholen und sie war nicht mehr da. Ich hätte sie nie weggegeben. Die haben mich nicht vorgewarnt und nichts. Ich habe so geheult, hab's gerade noch in den Park geschafft, da hab ich alles kurz und klein getreten!"

Inzwischen ist die Tochter von Gabby Rinne neun Jahre alt und immer noch bei ihren Pflegeeltern. So besteht die Chance, dass sie irgendwann zurück zu ihrer Mutter kommt. Kontakt haben Mutter und Kind regelmäßig: "Es geht besser, aber er ist da. Ich bin aufm guten Weg", erklärte sie.

Klingt so, als wäre ein Happy-End nicht ausgeschlossen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion