Gregor Myles und Kandidat Björn rührten alle zu Tränen

Gänsehaut pur mit Gregor Meyle

10.10.2014 > 00:00

© FOOLPROOFED GmbH

Es war das krönende Finale des zweiten Teils der Blind Auditions bei The Voice of Germany. Auch in dieser Show wurde wieder für gute Unterhaltung gesorgt und es gab eine große Überraschung: Ein Gregor Meyle-Duett!

Der 22 Jahre alte Björn Amadeus betete vor seinem Auftritt. "Meine Stimme ist ein Geschenk von Gott", erklärte er.

Und als er dann auf der Bühne steht, merkt man, was er meinte. Mit "Keine ist wie du" von Gregor Meyle erobert er die Herzen der fünf Coaches und des Publikums. Der gefühlvolle Sänger schien sich richtig wohl zu fühlen auf der Bühne: "Einfach nur geil!" strahlte er nach seinem Auftritt.

Smudo: "Ich weiß nicht, ob Du an den lieben Gott oder eine liebe Ex-Freundin gedacht hast, aber es war sehr gut."

Bei der Frage, für welchen Coach er sich entscheidet, wollte er gar nicht mehr aufhören zu reden. "Das ist keine Talkshow", unterbrach Samu ihn. Björn entschied sich dann doch recht schnell für Stefanie.

Womit aber niemand rechnete: Gregor Meyle persönlich kam aus dem Publikum auf die Bühne und umarmte den Kandidat fest. Der Sänger zog wortwörtlich seinen Hut vor dem Musikstudenten und fordert: "Du musst das jetzt nochmal singen."

Gemeinsam gaben sie eine Zugabe von  "Keine Ist Wie Du".

Die beiden rührten die Zuschauer zu Tränen, auch Stefanie war sehr berührt und hatte einen Klos im Hals. Was für ein Auftritt!

Ein Gänsehaut-Moment mehr in dieser Staffel. Die Tränen können wir uns wieder bis nächste Woche aufbewahren. Dann geht es mit dem dritten Teil der Blind Auditions bei The Voice weiter.

Lieblinge der Redaktion