Gary Oldman: "Batman"-Drehbuch verschlampt

Gary Oldman: "Batman"-Drehbuch verschlampt

26.03.2012 > 00:00

Gary Oldman verlegte einst das Drehbuch des neusten "Batman"-Films und war 20 Minuten lang in Panik, dass die streng gehüteten Geheimnisse nun schon vorab bekannt werden könnten. Der britische Schauspieler gestand jetzt, dass er während der Dreharbeiten zu "Batman: The Dark Knight Rises" dachte, dass er das streng geheime Drehbuch des Films verloren hätte. "Ich war 20 Minuten lang in totaler Panik. Ich dachte nur: 'Wo zur Hölle habe ich es hingetan?'", enthüllte er jetzt gegenüber dem Fernsehsender BBC. "Immerhin stand da mein Name drauf, sie hätten mich umgebracht", begründete er seine Sorge und verriet, wo er das Script schließlich wiederfand: "Ich bin zum Essen rausgegangen und hatte es zwischen der Matratze und dem Bett versteckt, weil es nicht in den Safe passte. Dabei war ich gedanklich nicht bei der Sache, als ich es dort hinein schob. Es wäre das schlimmste gewesen, was ich hätte verlieren können." Oldman wird in der neusten Verfilmung des Superhelden-Franchise einmal mehr als Polizeikommissar "James Gordon" zu sehen sein, während Christian Bale erneut in die Rolle des dunklen Ritters schlüpft. © WENN

Lieblinge der Redaktion