Gately starb eines natürlichen Todes

Gately starb eines natürlichen Todes

13.10.2009 > 00:00

Stephen Gately starb eines natürlichen Todes - das hat eine Obduktion ergeben. Der Boyzone-Sänger erlitt ein Lungenödem - eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge. Die Autopsie-Ergebnisse unterstützen möglicherweise frühere Berichte, dass Gately an seinem eigenen Erbrochenen erstickte, aber ein Lungenödem kann auch von kongestiver Herzinsuffizienz oder Problemen bei der Blutzirkulation verursacht werden. Eine Gerichtsbeamte auf Mallorca sagte, dass eine Probe der Flüssigkeit aus der Lunge für weitere Tests in ein forensisches Labor in Barcelona geschickt wird, um das Ergebnis zu bestätigen. Sie sagte nicht, ob die Untersuchung zeigte, ob Gately Drogen genommen oder Alkohol getrunken hatte, erklärte aber, dass nichts davon Ursache der Tragödie war. Sie wollte sich auch nicht zu Berichten äußern, dass er sich vor seinem Tod übergeben habe. Gately war am Samstag tot in seinem Ferienzuhause auf der spanischen Insel gefunden worden. Örtliche Polizei erklärte, dass es keine Anzeichen auf Gewalt oder Drogenkonsum in dem Apartment gab. Nach der Bekanntgabe der Autopsie-Ergebnisse gestern erteilten Beamte die Erlaubnis, dass Gatelys Leichnam in seine Heimat Irland zurückgebracht werden kann. © WENN

Lieblinge der Redaktion