Geiz ist gar nicht geil

10.06.2009 > 00:00

Liz Hurley, Ex-Freundin von Hugh Grant, hält von fairer Bezahlung ihrer Angestellten offenbar nicht allzu viel. 70 Stunden die Woche schrubbte sich eine Angestellte für umgerechnet 1,60 Euro durch den Haushalt der Schauspielerin obwohl der Mindestlohn bei etwa 7,30 Euro liegt. Böse, böse, Liz! Doch jetzt gab's die Quittung für die fiese Ausbeutung. Nach Eingang des letzten Gehaltchecks zusammen mit einem Kündigungsschreiben schlug die Inderin Violet D'Souza zurück: Laut Angaben der britischen Tageszeitung "Daily Mirror" verklagte sie die Schauspielerin, der Fall kam vor das Arbeitgericht und Liz bekam ihre gerechte Strafe? Denkste! Noch bevor es zur Verhandlung kommen konnte, gab es eine außergerichtliche Einigung: Ein Schweigegeld in fünfstelliger Höhe soll Liz ihrer Ex-Angestellten angeblich gezahlt haben. Pfui!

Lieblinge der Redaktion