Geoffrey Rush: Peinlicher Fauxpas mit der Queen

Geoffrey Rush: Peinlicher Fauxpas mit der Queen

24.10.2011 > 00:00

Geoffrey Rush ist gestern bei einem Treffen mit Queen Elizabeth II ein peinlicher Protokoll-Fehler unterlaufen - er hat vergessen sie zu grüßen. Der australische Schauspieler gehörte zu 48 geladenen Gästen eines Empfangs im Government House in der australischen Hauptstadt Canberra aus Anlass der 16. Reise der Queen nach Down Under. Dabei begang Rush, der in "The King's Speech" den Sprachtrainer von Queen Elizabeths Vater spielt, ein Fehler. Weder stellte er sich -wie es das Protokoll vorschreibt- der Königin vor, noch schüttelte er ihre Hand, sondern lief einfach in den Raum. Als er den Fehler bemerkte schlich er sich heraus und kam noch einmal in den Raum, um sich dann Queen Elizabeth und ihrem Mann Prinz Philip vorzustellen und zu begrüßen. © WENN

Lieblinge der Redaktion