George Clooney spricht sich für faire Gehälter aus

George Clooney kostet Disney 130 Millionen Dollar

12.06.2015 > 00:00

Er hätte wohl nicht gedacht, dass ihm nach "Batman & Robin" (Ja, George Clooney war mal Batman!) noch einmal ein solcher Flop passiert. Und doch ging der Kinostart für "A World Beyond" leider völlig in die Hose.

Fairerweise sei gesagt, dass der Film nicht annähernd so absurd und katastrophal ist, wie es Clooneys Batman-Tiefpunkt war. Doch an der Kinokasse hilft das leider auch nichts.

Stolze 180 Millionen Dollar gingen für die Produktion von "A World Beyond" drauf. Es wird geschätzt, dass noch weitere 150 Millionen Dollar für das Marketing draufgingen.

Doch schon jetzt gibt es Hochrechnungen, die vorhersagen, dass der Film am Ende nur 200 Millionen Dollar einspielen wird.

Ein dicker Brocken, der erstmal verdaut werden will. Zwar wird der 130 Millionen Dollar Verlust für Disney nicht nur wegen der Rekordeinnahmen der Avengers (Avengers 2 derzeit bei 1,35 Mrd. Dollar) zu verkraften sein, aber für Clooney ist das eine ganz schlechte Bilanz.

Schon sein letzter Streifen "Monuments Men" fand nur wenig Beachtung im Kino. Seit der "Oceans"-Reihe konnte Clooney im Unterhaltsamen Blockbuster-Kino nur noch selten überzeugen. Vielleicht sollte er doch bei spezielleren Filmen wie "Gravity", "Ides of March" oder "The Decendants" bleiben. Da war er deutlich erfolgreicher.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion