George Clooney spricht sich für faire Gehälter aus

George Clooney spricht über Sexismus in Hollywood

29.05.2015 > 00:00

George Clooney ist dafür bekannt, bei brisanten Themen kein Blatt vor den Mund zu nehmen und offen seine Meinung zu äußern. Nun stößt der 54-Jährige eine besonders heikle, wenn auch längst überfällige Debatte an. Als erster Mann spricht Clooney öffentlich über den herrschenden Sexismus in Hollywood!

In einem Interview mit 'BBC Radio 4′ thematisierte er die ungleichen Gehälter, die den Schauspielern gezahlt werden und zeigt das am Beispiel von "American Hustle", wo die weiblichen Hauptrollen sehr viel weniger Geld bekamen als die männlichen. Durch den Hacker-Angriff auf Sony wurden die Löhne der Stars öffentlich bislang blieb eine breite Empörung jedoch aus.

"Eine gute Sache, die wir dem Hacker-Angriff zu verdanken haben, ist die Enthüllung, dass Frauen nicht dasselbe wie Männer verdienen und es ungefähr 15 Regisseurinnen in einer Stadt voller Regisseure gibt. Es ist gut, dass diese Diskussion angestoßen wird", sagte George Clooney andächtig.

Ob sich durch seinen Anstoß an den ungleichen Verhältnissen in Hollywood etwas ändern wird, bleibt fraglich. Doch dass Clooney als erster Mann das Thema Sexismus anspricht, könnte zumindest ein kleiner Anfang sein...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion