George Lucas hat genug von Hollywood

George Lucas hat genug von Hollywood

31.05.2012 > 00:00

George Lucas will sich zur Ruhe setzen - in Zukunft möchte er in seiner Garage an kleinen Experimentalfilmen basteln, anstatt Blockbuster zu drehen. Der Filmemacher bereitet sich eigenen Angaben nach, langsam auf seinen Ruhestand vor. Lucas, der sich für Klassiker wie die "Star Wars"-Reihe und die "Indiana Jones"-Filme verantwortlich zeigte, musste im vergangenen Jahr sehr hartnäckig darum kämpfen, dass sein Kriegsdrama "Red Tails" überhaupt in die Kinos kommen konnte. Dem Branchenblatt "Empire" verriet er nun, dass die Zeit der großen Blockbuster für ihn vorbei sei. "Ich verabschiede mich von allen meinen Geschäften. Ich werde allen meinen Verpflichtungen nachkommen und dann werde ich mich in meine Garage zurückziehen, mir meinen Hammer und meine Säge schnappen und Hobbyfilme drehen", kündigt er an. Damit erfüllt sich der Regisseur einen großen Wunsch, erklärt er. "Ich wollte schon immer Filme drehen, die experimenteller sind und mir keine Gedanken darum machen, ob sie in Kinos gezeigt werden." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion