George Lucas hat genug von Hollywood

George Lucas: Knallharte Abrechnung mit Hollywood

31.01.2015 > 00:00

Er selbst ist für einige der größten Blockbuster der Kinogeschichte verantwortlich - trotzdem hat George Lucas (70) für Hollywood nicht mehr viel übrig!

Während einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Sundance Filmfestivals ging der "Star Wars"-Erfinder jetzt hart mit der "Traumfabrik" ins Gericht. Filme seien heute "mehr und mehr Zirkus ohne Substanz". Lucas bemängelt, dass es den Produzenten heute vornehmlich um Effekthascherei ginge: "Mal sehen, wie viel Blut aus ihm spritzt", sei der Ansatz vieler Filmschaffender.

Sich selbst sieht Lucas nicht in der Verantwortung für die Entwicklung in Hollywood: "Wenn man sich 'Star Wars' ansieht, merkt man, das ist sehr viel mehr Substanz als Zirkus."

Auch für ein ganz bestimmtes Internetphänomen hat Lucas wenig Verständnis: "Ich hätte niemals geglaubt, dass Menschen den ganzen Tag Katzen dabei zusehen, wie sie dumme Dinge tun."

George Lucas wurde durch die "Star Wars"-Filmreihe zur Hollywood-Legende, verfügt heute über ein geschätztes Vermögen von rund 7,5 Milliarden Dollar. 2012 verkaufte der Regisseur und Produzent seine Firma Lucasfilm für 4,5 Milliarden Dollar an Disney.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion