Georgina musste in die "Hamsterhölle"

Georgina Fleur kämpft sich durch die "Hamsterhölle"

14.01.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Menne

Arme Georgina! Die "Dschungelcamp"-Zuschauer haben offenbar großes Vergnügen daran, die rothaarige Ex-"Bachelor"-Kandidatin in die Dschungelprüfungen zu schicken. Nur bei Georgina selbst hält sich der Spaß an der Sache sichtlich in Grenzen...

In der vierten Folge vom "Dschungelcamp" kämpfte sich Georgina Fleur (22) mehr oder weniger erfolgreich durch die sogenannte "Hamsterhölle".

Elf Sterne hätte Georgina dabei ergattern können - wenn da nicht dieses unselige Getier gewesen wäre...

Fünf Stationen musste sie während der Dschungelprüfung bewältigen. Zunächst klappte das auch noch ganz gut. "Geil, geil, geil", jubelte Georgina, nachdem sie den "Spinnentunnel" gemeistert und zwei Sterne ergattert hatte.

Danach geht es allerdings steil bergab. Auf dem "Laufrad" dann das Drama: Erst verstaucht sie sich den Fuß, dann wird sie auch noch von stinkenden Mehlwürmern überschüttet. "Scheiße, ich kann es nicht, es stinkt", klagt Georgina. Ergebnis: kein Stern.

Im "Rattentunnel" und im "Hamstertrog" läuft es nicht besser. Nur im "Hamsterhaus" kann sich Georgina trotz einer Begegnung mit tausenden grüner Ameisen noch einen Stern sichern.

Trotz der eher mageren Bilanz kehrt Georgina triumphierend ins Camp zurück. "Ich habe drei Sterne geholt. Ich war ein Hamster. Ich habe drei Sterne und einen Bikini. Ich war in Ameisen, in Maden, wurde mit Kakerlaken übergossen und bin durch einen Spinnentunnel geklettert. Den Rattentunnel habe ich nicht gemacht, den konnte ich nicht."

Olivia Jones (43) war mit dem Ergebnis trotzdem nicht so ganz zufrieden: "Hoffentlich wählen die Zuschauer mal jemand anders, damit wir mal wieder was zu essen kriegen..."

Hier geht's zum "Dschungelcamp"-Special 2013.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion