Georgina Fleur hat sich auf Sandsäcken fotografieren lassen - und erntet nun herbe Kritik.

Georgina Fleur: Kritik wegen Hochwasser-Foto

04.06.2013 > 00:00

Deutschland wird zurzeit von einer Jahrhunderflut heimgesucht. Verkehrschaos, Evakuierungen, Stromausfälle - in weiten Teilen des Landes herrscht Chaos.

Viele Bewohner von Krisengebieten verloren in den Fluten bereits Hab und Gut. Tausende Helfer sind Tag und Nacht im Einsatz und versuchen aufgeweichte Deiche mit Sandsäcken zu sichern.

Öffentliche Veranstaltungen wurden abgesagt, Kitas und Schulen bleiben geschlossen, der Nah- und Fernverkehr kam vielerorts zum Erliegen. Im Moment ist vor allem die Lage in Sachsen und Sachsen-Anhalt äußerst kritisch.

Nur eine scheint den Ernst der Lage nicht zu erkennen: Georgina Fleur (23).

Die 23-Jährige veröffentlichte am Sonntag einen Post bei Facebook, der jegliches Mitgefühl oder wenigstens Verständnis für die Brisanz der Lage vermissen lässt.

Auf dem Foto posiert Georgina Fleur in bester Tussi-Manier auf Sandsäcken, die die Heidelberger Innenstadt sichern sollen.

"Hochwasser in Heidelberg.... iiiiih, jetzt lil Dinner und anschließend Fernsehen, ich bin später bei Prominent, don't miss it! Wurde wieder irgendein Scheiß wegen Fiona gefragt... schönen gemütlichen Abend euch allen! Küsschen", lautet die dazugehörige Nachricht.

Der Post erntete bislang mehr als 1100 wütende Kommentare.

So schrieb Vanessa R. beispielsweise: "Wie kann man sich bitte schön soo demonstrativ vorm Hochwasser stellen als wärs ne Touristenatraktion? Während so viele Leute in Deutschland um ihre Existenz kämpfen? Definitiv fehlen bei der sooo viel Gehirnwindungen, selbst nen Huhn ist schlauer!!" 336 Facebook-Nutzern gefiel dieser Kommentar.

Barbara kommentierte: "Das ist doch mal voll assi...die Menschen verlieren teilweise ihre Existenz und die macht ne Attraktion draus...voll assi!!!"

Der Post von Georgina Fleur wurde bislang 249 Mal geteilt. Darunter ist auch die Facebook-Seite "Hochwasser Sachen", die über die aktuelle Entwicklung in den sächsischen Krisengebieten informiert.

Die Nachricht an die Facebook-Fans sowie Georgina Fleur ist eindeutig: "...das ist doch nicht wahr!!! - Mädel, du stellst dich auf hart geleistete Arbeit! Georgina Fleur, das ist wirklich keine Glanzleistung!"

Auch die Facebook-Fans der Seite zeigen sich empört.

"Na Hauptsache du kannst beruhigt schlafen, während andere Sandsäcke befüllen und zu den Deichen schleppen! Immer schön andere arbeiten lassen und dann sich selbst gut da stehen lassen! Ekelhaft!!" und "Einfach nur dumm und peinlich!", sind noch die netteren Kommentare.

Eins ist klar: Mit diesem Post geht das ohnehin schon angeschlagene Image von Georgina Fleur endgültig den Bach runter...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion