Sind sie jetzt raus? Paul Feig sucht nach weiblichen Geisterjägern

Ghostbusters 3 kommt als Reboot mit weiblichen Geisterjägern

09.10.2014 > 00:00

© sony pictures

Seit Jahren wir in Hollywood darum gekämpft, den 80er-Jahre-Kult der "Ghostbusters" in einem dritten Teil wiederzubeleben. Nun gibt es endlich gute Neuigkeiten für Filmfans der 80er und 90er.

Regisseur Paul Feig vermeldet über Twitter: "Es ist offiziell. Ich werde den neuen Ghostbusters machen und ich werde mit Katie Dippold das Drehbuch schreiben und ja, der Film wird lustige Frauen in den Hauptrollen haben."

Paul Feig drehte bereits mit Melissa McCarthy "Taffe Mädels" und "Brautalarm". Vielleicht holt er sie ja auch zu den Ghostbusters.

Der Regisseur der originalen "Ghostbusters"-Filme Ivan Reitman bleibt als Produzent des Films auch an Bord.

Immer wieder gab es in den letzten Jahren Rückschläge. Erst stellte sich Kultstar Bill Murray quer. Obwohl mit Dan Aykroyd und Harold Ramis schon zwei der alten Stars sich bereit erklärt hatte, wollte Murray partout nicht mitmachen. Angeblich habe er das Drehbuch in den Schredder geschmissen und gesagt: "Niemand will dabei zusehen, wie drei alte Männer Geister jagen."

Anfang des Jahres gab es mit Harold Ramis' überraschendem Tod den nächsten Rückschlag, der einen dritten Teil infrage stellte.

Mit dem neuen Konzept der weiblichen Ghostbusters kriegt das ganze Projekt wieder neuen Schub. Und wenn Murray nicht als "alter Mann" Geister jagen muss und das jetzt andere übernehmen, lässt er sich womöglich ja doch noch breitschlagen.

Lieblinge der Redaktion