Werden wir das beliebte Mutter-Tochter Gespann bald auf der Leinwand sehen?

Gilmore Girls: Neue Hoffnung für einen Kinofilm!

18.03.2013 > 00:00

© Getty Images / Michael Caulfield Archive

Die Serie " Gilmore Girls" war sehr beliebt und das Ende 2006, nach vielen gemeinsamen Jahren, für die Fans nur schwer zu akzeptieren. Die frechen Hauptdarstellerinnen Lauren Graham, als die recht junge Mutter Lorelai und ihre Serien-Tochter Rory, gespielt von Alexis Bledel, fehlen bis heute in der TV-Welt.

Fans machen sich nun stark für die Wiederkehr der "Stars-Hollow"- Gemeinde auf der großen Kinoleinwand, so wie es auch schon "Sex and the City" schaffte, als Serie zu einem großen Kinoerfolg zu werden. Lauren Graham wird auf Twitter mit Anfragen und Bitten von Fans überhäuft, sich für das Revival stark zu machen. Angedacht ist die Finanzierung des Projekts über eine Crowdfunding-Kampagne bei der amerikanischen Plattform kickstarter.com.

Bei einer Crowdfunding-Kampagne kann ein Projekt-Initiator ein Projekt einstellen und Interessiere können dieses Projekt unterstützen. In diesem Falle würde es sich um einen Kinofilm der beliebten TV-Serie handeln.

Das das blendend funktionieren kann, zeigte in Deutschland bereits die Finanzierung des Stromberg-Film, bei dem die Fans innerhalb von nur einer Woche eine Million Euro zusammenbrachten.

Bei Kickstarter läuft im Moment das Projekt für die Finanzierung des "Veronica Mars"-Kinofilms. Bereits nach kurzer Zeit waren die benötigten 2,5 Millionen Dollar zusammen.

Und das Beste: Man kann gar nicht verlieren. Denn unterstützt man ein Projekt so bekommt man eine Gegenleistung. Im Falle von "Veronica Mars" konnte man zum Beispiel eine Sprechrollen im Film wählen. Allerdings musste man dafür 10.000 Dollar hinblättern.

Lauren Graham äußerte sich bereits auf Twitter mit den Sätzen: "Leute, ich höre euch zu und danke! Aber ich kann den Kickstart nicht starten, das kann nur Amy tun."

Amy Sherman-Palladino ist die Produzentin der einst so erfolgreichen Serie. Vielleicht wird sich ja doch bald eine Kickstarter-Kampagne ergeben, die Fans hoffen und geben keine Ruhe...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion