Sebastian Castillo Pinto rächt sich an Gina-Lisa

GIna-Lisa Lohfink: Angeblicher Vergewaltiger rächt sich mit einem Song

25.09.2016 > 13:12

© Ralf Succo/WENN.com

Es war ein wochenlanger Prozess, der Gina-Lisa Lohfink bis an ihre Grenzen brachte. Zum Schluss wurde sie sogar wegen Falschaussage zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt.

 

Ausgerechnet an ihrem 30. Geburtstag folgte nun auch noch der nächste Rückschlag. Einer ihrer angeblichen Vergewaltiger, Sebastian Castillo Pinto, hat einen Song veröffentlicht, in dem er seinem Frust über die Blondine freien Lauf lässt.

So heißt es in dem Rap-Song: "Paris Hilton kriegt ‘nen Korb, Gina-Lisa durfte ran, bin schon wieder in den Medien, denn ich stehe meinen Mann." Pinto macht kein Geheimnis daraus, dass der öffentliche Prozess sein Leben zerstört und ihm in vielerlei Hinsicht geschadet habe.

Zumindest auf ihrer Facebook-Seite hat Gina-Lisa sich noch nicht zu dem Lied geäußert. Sie feierte am Wochenende mit Freunden ausgiebig ihren Geburtstag.

TAGS:
Derbe Regenjacke
 
Preis:
Bikini
 
Preis: EUR 17,98 Prime-Versand
Holz-Sonnenbrille
 
Preis:
Lieblinge der Redaktion