Comet 2011Bitte hier genau hinsehen: Gina-Lisa Lohfink trägt unter ihrem durchsichtigen Leo-Jumpsuite einen Neon-Bikini. Fürchterlich!

Gina-Lisa Lohfink: Bald Prinzessin ohne Silikon?

06.12.2011 > 00:00

© GettyImages

Gina-Lisa Lohfink (25) ist bald eine Prinzessin von Anhalt. Denn Frederic Prinz von Anhalt (68) will die Superblondine adoptieren. Alle nötigen Unterlagen sind eingereicht.

Doch einfach so bekommt Gina-Lisa Lohfink natürlich nicht ihren Titel. Frederic von Anhalt stellt Ansprüche an die ehemalige "GNTM"-Kandidatin.

Gina-Lisa soll natürlicher werden: weniger Make-Up, die Kunstnägel sollen gestutzt werden und die Silikonbrüste müssen weg.

"Der große Busen zieht hier in Hollywood nicht den muss man wegmachen", erklärte der zukünftige Adoptivpapa Frederic gegenüber eines Magazins.

Und er wetterte weiter: "Auch das viele Make-up geht gar nicht. Sogar meine Frau hat eine bessere Haut als Gina-Lisa. Als 25-Jährige ist man natürlich und ungeschminkt. Und die falschen Fingernägel? Die müssen ebenfalls dran glauben. Gina-Lisa muss erst noch etwas geschliffen werden."

Der vollständige Titel von Gina-Lisa Lohfink würde nach der Adoption wie folgt lauten: "Nadja Anna Gina-Lisa Prinzessin von Anhalt, Herzogin zu Sachsen und Westfalen, Gräfin von Askanien".

Das ist zwar alles schön und gut, aber die Bedingungen, die daran geknüpft sind, passen Gina-Lisa natürlich nicht.

"Lasst mich doch so aussehen, wie ich will. Ich muss mich doch wohlfühlen. In Amerika haben doch alle eh noch größere Brüste als ich", erzählte sie der Zeitschrift.

Eigentliches Ziel der Adoption ist Gina-Lisas Karriere. Sie soll nämlich in Hollywood durchstarten. Mit dem Titel und Frederics Kontakten soll das klappen. Er verlangt dafür 20 Prozent ihrer Einnahmen.

"Er hat viele Kontakte und kann mir gut helfen. Er will mich auch Arnold Schwarzenegger und noch vielen anderen Stars vorstellen der kennt ja wirklich Gott und die Welt."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion