Gina-Lisa Lohfink ist oft traurig.

Gina-Lisa Lohfink: "Ich weine eigentlich jeden Tag"

30.10.2013 > 00:00

© WENN

In der Öffentlichkeit gibt sich Gina-Lisa Lohfink immer gut gelaunt. Sie lacht und feiert und freut sich des Lebens. Doch davon ist viel Fassade, wie Gina-Lisa Lohfink in der aktuellen InTouch exklusiv verrät.

Vor allem die Anfeindungen, mit denen Gina-Lisa Lohfink immer wieder zu kämpfen hat, machen der Blondine zu schaffen: "Ich tue doch niemandem was, krieg' aber immer mein Fett weg", klagt Gina-Lisa Lohfink.

Mittlerweile hat Gina-Lisa Lohfink nicht nur viele Fans, sondern auch einige hartnäckige Hater. Und die können ganz schön Angst einflößend sein, wie Gina-Lisa erklärt. Bei öffentlichen Auftritten fürchtet sie sich und hat immer Leibwächter dabei: "Ich komme mit vier Bodyguards an, aber nicht, weil ich glaube, ein Weltstar zu sein - ich habe einfach zu viel Mist erlebt!"

Dabei kann Gina-Lisa Lohfink gar nicht verstehen, woher die Anfeindungen kommen, die sie erleben muss. "Ich bin kein Biest, sondern ein netter und ehrlicher Mensch. Ich will doch nur so genommen werden, wie ich bin." Die Kritik macht Gina-Lisa Lohfink nicht nur Angst, sondern auch traurig: "Ich weine eigentlich jeden Tag", gibt die sonst so toughe Blondine zu.

Wer ihr an schweren Tagen den Rücken stärkt und ob sie deswegen bald aus der Öffentlichkeit verschwinden möchte, lest ihr ab morgen Donnerstag in der neuen InTouch!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion