Gina-Lisa und Loona waren nie wirklich zusammen.

Gina-Lisa Lohfink und Loona: Ihre Liebe war nur ein PR-Gag!

07.07.2013 > 00:00

© facebook

Wer hätte das gedacht...?

Nunja, so wirklich ernst nahm eigentlich niemand die Lesbenliebe zwischen Gina-Lisa Lohfink und Loona. Der Verdacht lag einfach viel zu nah, es könnte sich um einen reinen PR-Gag handeln. Und tatsächlich: Kurz vor Loona's anstehender Hochzeit mit ihrem echten Partner, will die Sängerin reinen Tisch machen und gesteht: Die Liebe zwischen ihr und Gina-Lisa war ein riesen Fake!

Ziel dieses PR-Gags war es offenkundig, den beiden (maximal) C-Promis einen sicheren Platz in der deutschen Regenbogenpresse zu bescheren und beide wieder etwas mehr ins Gespräch zu bringen. Am Anfang, so beichtet Loona nun gegenüber "Bild am Sonntag", sei die Liebe der beiden nur "Spaß" gewesen, doch dann blühte ihrer Ex-Managerin die Idee, diesen Spaß auszubauen, um damit die Karriere von Gina-Lisa Lohfink und Loona zu pushen.

Dabei sieht die Mallorca-Sängerin die Schuld für den PR-Gag nicht bei sich selbst: "Die Sache wurde mir einfach immer weiter aufgedrückt". Interessanterweise äußerte sich die "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Gina-Lisa bereits kurz nach der offiziellen Trennung der vermeintlichen Lesben schockiert über die schon damals existierenden Vorwürfe, es könne sich bei der Beziehung um einen Fake handeln.

Damals verteidigte sie bei "Bild" ihre Liebe noch: "Loona ist eine erfolgreiche Musikerin, sie hat so 'ne PR gar nicht nötig" und erklärte die Gerüchte für haltlos: "Jeder dachte, es sei ein PR-Gag, dafür hat es aber sehr lange gehalten. So eine Inszenierung macht man zwei bis drei Monate, danach wird man bestimmt verrückt im Kopf."

Aber nein, wenn man sich diesen PR-Gag der Fake-Lesbenliebe so anschaut, liegt jede Vermutung, Gina-Lisa und Loona könnten "verrückt im Kopf sein", absolut fern...!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion