Sind ihre Anschuldigungen wirklich unwahr?

Gina Lisa Lohfink: Vorwürfe im Vergewaltigungs-Drama

18.06.2014 > 00:00

Berliner Staatsanwälte sollen gegen das ehemalige GNTM-Silikonwunder wegen falscher Verdächtigung ermitteln. Es wird ihr vorgeworfen zu Unrecht zwei Männer der Vergewaltigung beschuldigt zu haben. Das behauptet derzeit die Bild.

Nach ihrem ersten Sex-Tape kursierte im Sommer 2012 erneut ein Sextape der Blondine im Internet. Sämtlichen Redaktionen wurde das Video immer wieder von wechselnden Leuten für Geld angeboten. Gleich mit zwei Männern gleichzeitig ging es zur Sache. Einer der beiden ist Nationalspieler in Aserbaidschan.

Während man über Gina Lisas erstes Sex-Tape nur den Kopf schütteln konnte, hinterließ dieses neue Video einen äußerst faden Beigeschmack. Gina Lisa wirkt abwesend, wie unter Drogen. Die beiden Kerle feuern sich gegenseitig an.

Gina Lisas Vorwürfe, man habe sie mit K.o.-Tropfen betäubt wirken zunächst nachvollziehbar.Sie erstattete Anzeige wegen Vergewaltigung, Nötigung und unrechtmäßiger Verbreitung des Videos vor.

Allerdings soll Gina Lisa sich bei den Befragungen immer wieder widersprochen haben und das Verfahren gegen die Männer wegen Vergewaltigung sei eingestellt worden. Wegen der illegalen Verbreitung des Videos werde immer noch ermittelt.

Da man aber mittlerweile sogar davon ausgehe, dass Gina Lisa bewusst gelogen hat, sei nun ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung eröffnet worden.

Sie selbst hat sich zu der Situation derzeit noch nicht geäußert.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion