Gina-Lisa Lohfink: Ärger nach dem Türkei-Urlaub

Gina-Lisa Lohfink: Wegen Betrugs-Vorwürfen aufs Polizeirevier

18.09.2014 > 00:00

© Facebook

Was für eine unschöne Begrüßung am Flughafen: Als Gina-Lisa Lohfink (27) aus dem Türkei-Urlaub zurückkam, erwartete sie bereits die Polizei.

Wie "bild.de" berichtet, wurde der Kurvenstar direkt nach ihrer Rückkehr festgenommen und aufs Präsidium zur Vernehmung gebracht. Zusammen mit ihrem Begleiter wurde Gina-Lisa vernommen.

Die Vorwürfe: Angeblich soll sich die Blondine von dem Mann in den Urlaub eingeladen lassen haben. Das Problem war jedoch, dass ihr Gönner die 5.000 Euro teure Reise von einer fremden Kreditkarte bezahlt hatte. Die Inhaberin erstattete Anzeige.

Gegen Gina-Lisa Lohfink wird zwar nicht ermittelt, weil sie glaubwürdig erklären konnte, dass sie von der ganzen Sache nichts wusste. Welche Strafe ihren Begleiter erwartet, ist jedoch noch nicht bekannt.

Bei Facebook stellt die Ex-GNTM-Kandidatin die Angelegenheit allerdings anders dar: "Ich wurde NICHT festgenommen!!! Zwei ganz nette Polizisten haben mich nach der Landung höflich gefragt und darum gebeten, eine Zeugenaussage bzgl. einer Sache zu machen, die ausdrücklich nur unseren Begleiter (Bodyguard & Fahrer) betroffen hat", schreibt sie.

Und weiter: "Ich war leider nicht in Urlaub, sondern 3 Tage geschäftlich mit meiner Managerin und unserem Security im Ausland am Arbeiten! (...) Ich habe privat mit dieser Person & dieser ganzen Sache rein gar nicht's zu tun, er arbeitete nur für uns als Bodyguard & Fahrer!"

Lieblinge der Redaktion