Der nächste Prozess: Gina-Lisa zeigt Schlagersänger Tobee an

Der nächste Prozess: Gina-Lisa zeigt Schlagersänger Tobee an

11.07.2016 > 11:30

© gettyimages

Mit der Justiz hatte Gina-Lisa Lohfink in den vergangenen Monaten viel zu tun. Nach dem Sex-Prozess droht nun der nächste Prozess. Diesmal zeigt die Blondine den Schlagersänger Tobee an.

Gina-Lisa sollte zum Video-Dreh „Blau wie das Meer“ mit Tobee auf Mallorca im Jahr 2014 erscheinen. Aufgrund einer Krankheit sagte sie aber ab. Jetzt will der Schlagersänger von ihr 5.000 Euro Schadenersatz.

Tobee soll am ersten Verhandlungstag laut ihrem Anwalt Burkhard Benecken jedoch gelogen haben, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. „Unfassbar, dass er angenommen hat, es würde niemandem auffallen, dass entgegen seiner Behauptung in der Klageschrift der Videodreh doch stattgefunden hat. Wir haben Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges erstattet“, erklärt er.

Und weiter: „Prozessbetrug ist ein Delikt, das die Justiz gar nicht gerne sieht, da sie selbst in diesem Fall auch hinters Licht geführt werden sollte.“ Der Schlagersänger sieht das aber ganz anders und weißt den Vorwurf zurück. „Das kann nur ein Missverständnis sein. Ich habe in der Verhandlung klar gesagt, dass der Dreh stattgefunden hat“, so Tobee. Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen, denn jetzt droht der nächste Prozess…

 
TAGS:

Ladylike zur Weihnachtszeit

Lieblinge der Redaktion