Das Unglück naht

Giraffe stirbt durch Autobahnbrücke

01.08.2014 > 00:00

© GettyImages

Alan (Zack Galifianakis) fährt mit einer Giraffe im Anhänger über den Highway. Eine Brücke nähert sich. Ein Knall und das Kino johlt vor Lachen. So makaber, so grenzenlos dumm. Das kann es nur im Film geben.

Was bei "Hangover 3" noch für den größten Lacher sorgte, ist im wahren Leben überhaupt nicht mehr lustig. Denn in Südafrika gibt es jemanden, für dessen Dummheit eine Giraffe mit ihrem Leben zahlen musste.

Fassungslos twittert Zeuge Thinus Botha dieses Bild, das das nahende Unglück schon andeutet. "Wenige Sekunden, nachdem ich das Foto machte, schlug die erste Giraffe mit dem Kopf gegen die Brücke", erinnert er sich an die Szene in Pretoria, Süd-Afrika.

"Es gab einen lauten Knall und ich sah, wie Blut aus der Nase der Giraffe strömte", schildert er weiter im Gespräch mit Daily Mail.

Auch die afrikanische Moderatorin Pabi Moloi hat diesen Vorfall hautnah miterlebt: "Der Aufschlag war so laut, dass meine Cousine, die fuhr, fragte, ob jemand geschossen hätte."

Bei der Giraffe konnte später nur noch der Tod festgestellt werden, die andere Giraffe überlebt unbeschadet.

Die ersten Reaktionen im Netz sind empört. "Unglaubliche Dummheit hat das Tier das Leben gekostet", heißt es bei Twitter. "Manchmal habe ich die Hoffnung für die Menschheit verloren", schreibt Liesl Schoonraad resigniert. "Soll die Giraffe sich unter der Brücke hindurch ducken, oder was!?", schreibt ein User bei Twitter.

Offenbar wurde absurderweise genau das von dem Tier erwartet. Der Besitzer der Giraffe blieb ungerührt und sagt, dass die Giraffen unter vielen Brücken durchgefahren wären und die Giraffe eben dieses eine Mal den Hals gestreckt hat. Also ist jetzt die Giraffe schuld, oder wie ist das zu verstehen?

Mit der Aussage wird er vor Gericht sicher nicht weit kommen, da gegen ihn und den Fahrer wegen Tierquälerei ermittelt wird.

Lieblinge der Redaktion