"Glee"  wird abgesetzt

"Glee" - Das High-School-Musical für Erwachsene

11.01.2011 > 00:00

© FOX

Endlich, endlich: Die US-Erfolgs-Serie "Glee" startet am 17. Januar in Deutschland. Um 20.15 Uhr bei Super RTL. Regisseur Ryan Murphy hat zum Beispiel Nip/Tuck zum Erfolg geführt.

Der Glee Club ist an amerikanischen Schulen eine Art Chor-AG. Früher war das hip, heute ist der Glee Club der der McKinley High School in Lima/Ohio eine Ansammlung von singenden Losern. Das will Lehrer Will Schuster ( Matthew Morrison) ändern.

So finden sich erst einmal die größten Loser der Schule zusammen: die karriere-geile Rachel (Lea Michelle), der homosexuelle Kurt (Chris Colfer) und der Rollstuhlfahrer Art (Kevin McHale).

Durch Intrigen und anderen "Zufällen" singen aber auch der Quarterback der Footballer und drei Cheerleader im Glee Club ein. Will Schuster hat ein Ziel: die Regionalauswahl gewinnen.

Doch der tyrannischen Cheerleader-Trainerin Sue ( Jane Lynch) ist der Glee Club ein Dorn im Auge, fließt doch Geld, was ihrer Truppe helfen würde, in diesen Haufen Versager.

Dazu kommen die großen und kleinen Probleme der Glee-Mitglieder und der Lehrer. Aber in erster Linie geht es natürlich um die Musik. Von der gibt es gute und vor allem viel.

Mit den Folgen spielen auch einige Prominente mit: Britney Spears, Gwyneth Paltrow & Co.

In den USA ist "Glee" der Renner: 10 Millionen Fans auf Facebook, 15 Millionen verkaufte Songs. Die hatten sogar mehr Titel in den US-Charts als die Beatles. 2010 gab es Emmys und einen Golden Globe.

Fazit: Unbedingt angucken!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion