Heidi Klum soll in der aktuellen Staffel mehr Zeit mit "ihren Mädchen" verbringen.

GNTM 2013: Fake-Verdacht! Was ist da noch ECHT?

23.04.2013 > 00:00

© WENN.com

Heidi Klum wird inzwischen von vielen nicht mehr in erster Linie mit ihrer Modelkarriere identifiziert, sondern vielmehr mit ihrer Show auf ProSieben. In "Germany's Next Topmodel" gibt sie sich betont nahbar und natürlich. Doch in den vergangenen beiden Staffeln bröcklete das Image der Modelmama, die Zuschauer wurden weniger.

In der aktuellen Staffel gilt es deshalb, das schiefe Bild wieder gerade zu rücken. Heidi kümmert sich scheinbar liebevoll um "ihre Mädchen", wie sie die Kandidatinnen gerne nennt. Sie gibt selbst Laufsteg-Training und verbringt viel Zeit im direkten Kontakt.

Das ist zumindest, was ProSieben uns vermitteln möchte. Auf der Homepage schreibt der Sender: "Die Staffel steht ganz unter dem Motto 'Closer than ever'. Noch nie war der Zuschauer so nah an Heidi Klum und ihren Jury-Kollegen, so nah an den Mädchen, so nah am Model-Lifestyle."

Doch stimmt das wirklich? In der Sendung vergangene Woche wurde ein besonderer Fokus auf den angeblichen Alltag der Mädchen gelegt. Dabei wurde der ordentlich verfälscht! Verschiedene Geschichten wurden erzählt, um zu zeigen, wie viel Zeit Heidi Klum in der Wohnung der Models verbringt.

An einem Tag kommt Heidi Klum zu Besuch in die Unterkunft der Kandidatinnen von GNTM. Jacquelines Klamotten sind nicht gut genug - Heidi Klum hilft, den "Missstand" zu beheben. Am nächsten Tag gehen die beiden shoppen und Heidi Klum ist beim Fotoshooting dabei, an dem alle Mädchen teilnehmen.

Schließlich tut sie auch noch etwas für die Ernährung der potenziellen Models und geht an Tag drei mit ihnen in den Supermarkt.

Doch guten Beobachtern ist es vielleicht aufgefallen: Am ersten und am dritten Tag hat Heidi Klum exakt dieselben Klamotten an... Da stinkt doch etwas! Tatsächlich liegt der Verdacht nahe, dass in Wirklichkeit alle drei Episoden aus dem Alltag der GNTM-Kandidatinnen an nur einem, höchstens zwei Tagen abgefilmt wurden. Trotzdem wollte man bei ProSieben offenbar den Eindruck erwecken, Heidi Klum hätte sich ganze drei Tage in ihrem Terminkalender freigeschaufelt, um die Zeit mit ihren Models zu verbringen.

Am kommenden Donnerstag werden die Zuschauer von "Germany's Next Topmodel" die Modelmama wohl ganz genau im Visier haben - und sollte sich diese Trickserei wiederholen, wird Heidi Klums Quote sicher noch um einiges mehr sinken.

Lieblinge der Redaktion