GNTM 2013: Dieses Shooting hätte wirklich Spaß machen können. Nur nicht für Carolin!

GNTM 2013: Ist Carolin zu ängstlich um Topmodel zu werden?

02.05.2013 > 00:00

© ProSieben/ Oliver S.

Carolin hatte bereits beim Fotoshooting mit dem Jetlev-Flyer große Angst. Nachdem sie zuerst gar nicht antreten wollte, konnte sie sich mit etwas Überzeugungsarbeit dann schließlich doch noch überwinden. Und nach einem kurzen Tiefpunkt konnte sich Carolin doch noch zusammenreißen und meisterte ihr Wasser-Shooting souverän.

"Als Model muss man sich auch mal Herausforderungen stellen können.", kommentiert Heidi Klum die Situation.

Beim nächsten Shooting wurde dann erneut der Mut der angehenden Models auf die Probe gestellt: Maike, Lovelyn und Co. mussten von einer Hauswand runterspringen! Natürlich waren die GNTM-Kandidatinnen gut gesichert, doch nicht alle von ihnen konnte das die Angst nehmen. Ganz besonders Carolin stieß bei diesem Fotoshooting an ihre Grenzen!

"Ich kann das nicht!", schrie sie hysterisch. Doch Heidi Klum reagierte unbeeindruckt: Carolin bekommt keine Extrawurst. Sie muss wie alle anderen zuvor

"Wäre das ein echter Job gewesen, der Kunde hätte sie wahrscheinlich nach Hause geschickt."

Carolin soll selbst entscheiden, ob sie einen erneuten Versuch wagt, oder aufgibt und somit ohne Foto dasteht.

Nach langem Überlegen entscheidet sie sich schließlich für einen letzten Sprung vom Dach. Doch das Drama ist noch nicht zu Ende. Aus lauter Furcht und Wut über sich selbst reißt sie sich die überdimensional langen Fingernägel ab, die extra für das Shooting angeklebt wurden. Weder Heidi Klum, noch der Fotograf konnten dieses Verhalten nachvollziehen.

Immerhin: Am Ende entstand ein einigermaßen akzeptables Foto...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion