Kein guter Start für das Mode-Trio

GNTM 2014: Finale im Quotentief

09.05.2014 > 00:00

Zum Vergleich: Die meisten Folgen von RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" liegen bei rund 2,5 - 3 Millionen Zuschauern und das von Montag bis Freitag. Auch wenn das "Germany's Next Topmodel"-Finale mit 3,1 Millionen Zuschauern der Quotensieger des Tages war, ist es längst nicht mehr das TV-Event, das es mal war.

Mit angeblich acht Millionen Euro Gage ist alleine Heidi Klum (40) schon ein gehöriger Kostenfaktor bei der Produktion von GNTM. Lange geht diese Rechnung von sinkenden Quoten bei den hohen Produktionskosten nicht mehr auf.

Immerhin kam mit Wolfgang Joop (69) jemand in die Jury, der nicht Gesichtslos hinter Heidi Klum verschwand und somit für etwas für frischen Wind sorgte. Doch auch er konnte das Finale nicht aus dem Quotentief holen. Es fehlte der Staffel an Casting-Zicken wie Fiona Erdmann, Tessa Bergmeier, Sarah Knappik oder Gina Lisa. Obendrein schien Stefanie Giesinger (17) schon vor dem Finale ohnehin die klare Siegerin zu sein. Die Quote des Finales war dementsprechend nicht so viel besser als bei den vorherigen Folgen.

Dennoch wird weiter an GNTM festgehalten. Heidi Klum bestätigte bereits die zehnte Staffel von "Germany's Next Topmodel" für 2015. Auch Sympathieträger Joop geht mit in die Verlängerung und wird noch ein zweites Mal in der Jury sein.

Bei den schwindenden Zuschauerzahlen und Bewerberinnen könnte die nächste Staffel aber vielleicht schon eine der letzten oder gar DIE letzte sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion