Das große GNTM-Finale endete wegen der Bombendrohung im Chaos

GNTM: Das ist der aktuelle Ermittlungsstand zur Bombendrohung

28.05.2015 > 00:00

© Getty Images

Beim heutigen zweiten Finale von Germany's next Topmodel ist der Horror-Vorfall des letzten Finales allgegenwärtig. Die groß aufgezogene Show vor zwei Wochen musste wegen einer Bombendrohung abgebrochen werden. Ein großer Schock für alle Beteiligten! Um 21:07 Uhr erhielt das Büro der SAP-Arena einen Anruf einer unbekannten Frau. Diese drohte, dass noch während der Liveshow eine Bombe hochgehen soll. Daraufhin wurde die gesamte Halle evakuiert.

Mittlerweile sind zwei Wochen vergangen. Konnte das Landeskriminalamt schon ermitteln, wer für das große GNTM-Chaos verantwortlich war? Der Ermittlungsprozess geht leider nur schleppend voran. Bisher gibt es noch keine Spur der Droh-Anruferin. Nur an einen Ansatz klammert man sich: Die Anruferin hatte Insiderwissen, denn sie wählte weder die offizielle Nummer von ProSieben, noch der SAP-Arena, sondern eine interne Büronummer, von der sie wusste, dass sie besetzt sein muss. Mehr Hinweise haben die Ermittler leider noch nicht. Sie bleiben aber weiter dran.

Gegenüber Express.de berichtet ein Sprecher des LKA's: "Wir analysieren derzeit ein ganzes Bündel von Anrufen. Vielleicht finden wir die Anruferin auch gar nicht." Da kann man nur hoffen, dass sich die Ermittlungen doch noch in eine andere Richtung wenden und man der Droh-Anruferin auf die Schliche kommen kann. Schließlich ruinierte ihr Anruf nicht nur die Show an sich, sondern machte auch tagelange Vorbereitungsarbeiten zunichte. Sämtliche geladene Promis waren umsonst angereist, die neun bisherigen GNTM-Siegerinnen bekamen nicht mehr ihren würdigen Auftritt und die Finalistinnen mussten sich noch zwei Wochen länger bis zur endgültigen Verkündung der Gewinnerin gedulden.

Lieblinge der Redaktion