Günther Klum steht im Mittelpunkt der Kritik

GNTM: Mager-Vorwürfe schuld an Bombendrohung?

26.06.2015 > 00:00

© gettyimages

Bei GNTM sorgte eine Bombendrohung für einen Abbruch des Finales der Jubiläumsstaffel. Nun glaubt Günther Klum, einen Schuldigen dafür gefunden zu haben.

Während der zehnten Staffel von GNTM wurden Vorwürfe öffentlich, die Sendung triebe Mädchen in die Magersucht. Eine Studie hatte das herausgefunden und kritisierte die Castingshow scharf. Günther Klum sieht darin die Ursache für die Bombendrohung, wie er im Gespräch mit kress.de erklärte: "Es war für das Superprogramm schade, wegen einer verwirrten Anruferin abbrechen zu müssen. Im Vorfeld gab es einige kritische Artikel über GNTM, die auch der Nährboden für labile Anruferinnen sein können."

Der Vater und Manager von Heidi Klum äußerte sich außerdem zu den Gerüchten um die angebliche Neuausrichtung der Sendung: "ProSieben und wir haben nach dem Finale 10 vereinbart, dass wir uns wie jedes Jahr verabreden, um uns über die Staffel 11 zu unterhalten", sagte er gegenüber kress.de. Bisher stehe das Konzept noch nicht fest: "Bei diesem Gespräch werden die ersten Ideen gemeinsam entwickelt. Das erste Gespräch hat noch nicht stattgefunden."

Auch von den Jury-Gerüchten möchte der Vater von Heidi Klum nichts wissen. Noch sei gar nichts entschieden: "Die Frage der Jury kommt erst viel später im Herbst auf die Tagesordnung."

Lieblinge der Redaktion