Gorillaz boten sich als erste als U2-Ersatz beim Glastonbury an

Gorillaz boten sich als erste als U2-Ersatz beim Glastonbury an

16.06.2010 > 00:00

Gorillaz zogen einen Headliner-Platz biem diesjährigen Glastonbury-Festival an Land, weil sie der erste Act waren, der anbot, U2 zu ersetzen, nachdem Bonos Rücken-Verletzung bekannt wurde. Die irischen Rocker mussten sich von dem legendären britischen Musikevent sowie vom nächsten Abschnitt ihrer Welttournee zurückziehen, nachdem Frontmann Bono im vergangenen Monat für eine Notoperation ins Krankenhaus kam. Es kursierten Gerüchte, wer U2s Platz beim Glastonbury übernehmen würde, Online-Berichte deuteten an, dass Aerosmith, die Rolling Stones, AC/DC oder sogar Led Zeppelin einspringen könnten, um den begehrten Platz zu übernehmen. Festival-Organisator Michael Eavis gab aber bekannt, dass Damon Albarns Band ausgewählt wurde, Ende dieses Monats auf der berühmten Pyramid Stage zu spielen. Eavis war gerührt, wie viele Stars eilig ihre Dienste anboten - aber er wählte Gorillaz aus, weil sie die ersten waren, die anriefen, innerhalb weniger Momente nachdem die U2-Neuigkeit bekannt wurde. Eavis: "Innerhalb weniger Minuten, nachdem es bekannt wurde, fing das Telefon an zu klingeln und alle Headliner-Bands der Welt boten an, U2 zu ersetzen. Witzigerweise waren Gorillaz die ersten. Es hört sich wie eine richtig interessante Sache an und sie haben die tollsten Gäste, die sie mitbringen werden, die namenlos bleiben sollen. Das gab mir so viel Ermutigung für die Zukunft, denn es hätte eine Katastrophe sein können. Als wir sie brauchten, kamen sie zu Hilfe." © WENN

Lieblinge der Redaktion