Got to Dance: Ohne Schicksalsgeschichten zum Erfolg

Got to Dance: Auch ohne Schicksale ein Erfolg

27.06.2013 > 00:00

© © SAT.1/ProSieben/Willi Weber

Die neue Tanzshow "Got to Dance" ist im deutschen Fernsehen total eingeschlagen und ein voller Erfolg. Dabei unterscheidet sich diese Sendung von vielen anderen Castingshows besonders durch eins: es geht auch ohne Schicksale!

Seit im TV regelmäßig in anderen Formaten nach den verschiedensten Talenten gesucht wird, hat sich ein Phänomen durchgesetzt. Neben dem Können der Kandidaten, scheint es nämlich vor allem um deren Lebensgeschichte zu gehen. Und dabei gilt: je dramatischer der Background, desto besser. Zielsicher werden alle düsteren Momente herausgekitzelt. Sei es nun wirklich etwas Schlimmes wie eine Krankheitsgeschichte oder eben die Futterallergie des geliebten Familienkaninchens. Hauptsache ein Kloß im Hals. Da fragt sich manch einer zu Recht: geht es ohne ein trauriges Schicksal nicht mehr keine Chance für Glückselige? Doch! Bei "Got to Dance" geht es wirklich einmal nur um das, was die Acts auf der Bühne präsentieren ohne ein tränenreiches Drumherum. Und diese Taktik funktioniert Spitzenquoten bescheinigen der Show einen riesigen Erfolg.

Wir finden es herrlich erfrischend, dass zur Abwechslung wirklich einmal nur das Talent im Vordergrund steht.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion