Palina, Howard und Nikeata, die Jury von "Got to Dance".

Got to Dance: Pannen-Desaster im Halbfinale!

29.06.2013 > 00:00

© Getty Images

Die Tanz-Castingshow "Got to Dance" mausert sich zum Publikumsliebling.

Im gestrigen Halbfinale kam es allerdings zu einigen peinlichen Versprechern auf Seiten der Jury.

Als erstes kam Tänzerin Nikeata Thompson ins Straucheln. Im Duell zwischen The Messengers Dance Crew und den S'N'C Kidz setzte sie an und sagte: "Wir sind für Messe..". Doch gleich danach korrigierte sie sich mit den Worten: "Öhhh.. S'N'C!".

Verständlich, dass The Messergers Dance Crew enttäuscht und verärgert war. Doch das war noch nicht alles.

Das Swing-Trio Swingin' Crocs und die B-Boys Dirty Hands traten gegeneinander an und lieferten Top-Performances ab. Keine leichte Entscheidung für die Jury.

Und wieder verpatzte ein Mitglied dieser die Verkündung - Take That-Sänger Howard Donald (45).

Nachdem er die B-Boys Dirty Hands zu den Gewinnern ernannte, diese ihren Sieg auf der Bühne feierten, vernahm man ein Geflüster von Howard Donald und die Worte: "Oh no, sorry."

Der Eindruck, dass da gerade etwas falsch gelaufen sein muss, wurde durch Nikeata untermauert.

Diese schien reichlich verwirrt, als die Gewinner genannt wurden und fragte in die Runde: "Sollen wir das so jetzt lassen?"

Eine Auflösung oder Richtigstellung gab es zunächst nicht. Die Dirty Hands waren weiter, die Swingin' Crocs raus.

Auf Facebook liefen die Fans der Show Sturm und forderten eine Richtigstellung.

Pro7 reagierte schnell und noch vor dem Ende der Show stellte Moderatorin Johanna Klum den Irrtum richtig.

Howard Donald hatte sich in der Tat versprochen und die falsche Gruppe zum Sieger gekürt. Diese Fehlentscheidung wurde nun behoben und die Swinin' Crocs zum wahren Sieger erklärt.

Ein turbulenter Castingshow-Abend, der die Frage aufkommen lässt, wie oft so etwas wohl schon in anderen Shows vorgekommen ist - und zwar ohne spätere Richtigstellung...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion