Boris Becker liegt im Krankenhaus

Grill den Henssler: Boris Becker wirft Steffen Henssler Rassismus vor

28.08.2017 > 18:58

© Instagram/@borisbeckerofficial

Grill den Henssler: Boris Becker wirft Steffen Henssler Rassismus vor - Zugegeben, mit seiner scheiß-egal-Haltung kam Noah Becker nicht bei jedem gut an. Er brachte den Lauf der Sendung mehrmals etwas unangenehm ins Stocken. Mancher freute sich aber auch darüber, dass in der braven Sonntag-Abend-Unterhaltung gelegentlich querschlug.

Wie üblich potenzierte sich die Antipathie übernacht in den sozialen Medien und es folgte ein regelrechter Shitstorm gegen den Boris-Becker-Sohn. Auch Henssler stichelte während der Show selbst und auch parallel bei Instagram. Dort postete er ein Bild der Simpsons-Figur Tingeltangel Bob. Aufgrund der palmenartigen Frisur des Cartoon-Charakterswar klar, dass es eine Anspielung auf den Look von Noah Becker war.

 

"Ich wusste nicht, dass Henssler ein Rassist ist"

Während die meisten den Spaß nur auf die Haare bezogen und darüber lachten, zündete die Schnur bei Papa Boris Becker an einem ganz anderen Ende. 

Witze über die Hautfarbe von Noah Becker wurden allerdings keine gemacht. Offenbar reichte Boris Becker der Verweis auf die Frisur aus, um dort Rassismus herauszulesen.

Zuvor beklagte er sich schon über den Umgang mit seinem Sohn in der Sendung: 

Doch selbst Beckers Fans auf Twitter kritisieren, dass die Tennis-Legende hier wohl etwas dünnhäutig sei. Auch wenn der Ton möglicherweise etwas schärfer war, als sonst bei "Grill den Henssler", so ist der flapsige Umgang mit den Koch-Konkurrenten durchaus auch Teil der Show und fand auch dieses Mal stets auf Augenhöhe statt. 

 
TAGS:

Ladylike zur Weihnachtszeit

Lieblinge der Redaktion