Peter Graf war Trainer und Manager seiner Tochter Steffi

Große Trauer: Steffi Grafs Vater verstorben!

01.12.2013 > 00:00

© Getty Images

Es scheint der Tag der traurigen Meldungen zu sein. Nachdem heute früh bekannt wurde, dass Hollywood-Star Paul Walker gestern bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam, folgt nun eine weitere Todesnachricht. Peter Graf, Vater der Tennislegende Steffi Graf, erlag im Alter von 75 Jahren seiner Krebserkrankung.

Nach Berichten der "Bild" verstarb Graf am Samstagnachmittag bei sich zuhause in Mannheim. Zuvor habe er nach Informationen der Zeitung einige Wochen im Krankenhaus verbracht. Bereits seit über einem Jahr soll der Verstorbene an Bauchspeichelkrebs gelitten haben.

"Nach einem erfüllten Leben ist am Samstag im Alter von 75 Jahren mein lieber Mann, unser guter Vater und Großvater in Frieden von uns gegangen", heißt es in einer anwaltlich übermittelten Stellungnahme der Familie. "Wir gedenken seiner in Trauer und großer Dankbarkeit und bitten um Verständnis, dass wir im engsten Familienkreis stillen Abschied nehmen wollen".

Als Trainer und Manager war Peter Graf maßgeblich an der Weltkarriere seiner Tochter beteiligt. Die erfolgreiche Bilanz: Steffi gewann insgesamt 22 Grand Slam Titel und führte die Tennis-Weltrangliste für 377 Wochen an.

Doch Graf sorgte nicht nur für positive Schlagzeilen. 1997 wurde er wegen Steuerhinterziehung zu 3 Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Aufgrund einer vorzeitigen Entlassung kam er allerdings bereits im April 1998 wieder auf freien Fuß.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion