Gwen Stefani fühlt sich schuldig

Gwen Stefani fühlt sich schuldig

08.10.2012 > 00:00

Gwen Stefani hat Sorge, ihre Söhne zu vernachlässigen - während sie wieder Musik macht, müssen die Jungs ohne sie auskommen. Die zweifache Mutter macht nach mehrjähriger Pause inzwischen wieder gemeinsam mit ihrer Band No Doubt Musik und hat der Boulevardzeitung "Bild" nun im Gespräch verraten, dass ihr das Leben als Musikerin nicht immer leicht fällt. Stefani, die in den vergangenen Jahren überwiegend als Designerin von sich reden machte, gesteht: "Ich fühle mich jeden Tag schuldig, meine Jungs alleine zu lassen. Als ich gerade mit der Band weg war, hat sich mein Sohn Zuma den Arm gebrochen. Du denkst: 'Was zum Teufel mache ich hier? Ich muss bei meinen Kindern sein!'" In solchen Momenten kann sich die Sängerin jedoch auf ihren Ehemann Gavin Rossdale verlassen, der ihr den Rücken stärkt und sich zu Hause darum kümmert, dass alles in geregelten Bahnen verläuft. "Ich habe einen großartigen Mann - Gavin kümmert sich toll um die Jungs", freut sich die 43-Jährige, die gesteht, dass das neue Album "Push and Shove" nicht ohne jede Menge Schweiß und Tränen entstanden ist. "Definitiv! Ich war ausgelaugt nach zwei Kindern und meinen Solotourneen. Es war hart, nach einem langen Tag mit den Kids noch am Album zu schreiben", enthüllt die Mutter zweier Kinder. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion