Gwyneth Paltrow bei Fehlgeburt fast gestorben

Gwyneth Paltrow bei Fehlgeburt fast gestorben

18.03.2013 > 00:00

Gwyneth Paltrow gestand jetzt, dass sie bei dem Versuch, ein weiteres Kind zu bekommen, beinahe gestorben wäre. Die Schauspielerin und Autorin hat im Interview mit der "Daily Mail" verraten, dass sie bereits eine Fehlgeburt erlitt und diese fast nicht überlebt hätte. "Ich hatte eine sehr schlimme Erfahrung, als ich mit meinem dritten Kind schwanger war und es hat nicht geklappt und ich wäre beinahe gestorben", gesteht die 40-Jährige. Mittlerweile wird sie jedoch nachdenklich, wann immer sie die Sängerin Beyoncé sieht, da diese es nach einer Fehlgeburt erneut versuchte und eine gesunde Tochter zur Welt brachte. "Sie hat mich sehr ins Grübeln gebracht", verrät Paltrow und ist der befreundeten Sängerin sehr dankbar für ihren Beistand. "Ich war schon vor Beyoncé eine Mutter, also denke ich, dass ich ihr ein paar Ratschläge gegeben habe, aber ich habe auch so viel von ihr gelernt", schwärmt die "Shakespeare in Love"-Schauspielerin. Auch ihr Mann, Coldplay-Frontmann Chris Martin, sei trotz einiger Stolpersteine immer für sie und ihre Kinder da. "Es ist kompliziert", erklärt Paltrow zu ihrer Ehe, fügt jedoch hinzu: "Egal, was in unserer Ehe passiert, ich habe den besten Vater gewählt. Wir sind sehr hingebungsvolle Eltern." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion