Gwyneth Paltrow hat Botox ausprobiert

Gwyneth Paltrow hat Botox ausprobiert

19.07.2012 > 00:00

Gwyneth Paltrow gesteht, schon einmal mit Botox experimentiert zu haben - danach habe sie sich jedoch nicht gefallen. Die Ehefrau von Chris Martin hat der Modezeitschrift "Vogue" jetzt verraten, dass sie einmal das Nervengift Botox ausprobierte, von dem Ergebnis jedoch nicht überzeugt war. Seitdem lasse sie die Finger von den Spritzen, behauptet die Aktrice. "Ich wollte es ausprobieren, doch das Ergebnis gefiel mir gar nicht. Ich fand, dass ich nicht mehr wie ich selbst aussah. Ich habe nicht den Wunsch mein Gesicht zu verändern." Früher sei das jedoch anders gewesen, gesteht die "Country Strong"-Darstellerin, die mit ihrem Ehemann die beiden Kinder Apple und Moses großzieht. Als Teenager habe sie sich oft gewünscht, etwas an ihrem Aussehen verändern zu können. "Als ich jünger war, dachte ich immer: 'Ich würde gern so oder so aussehen oder hätte das oder jenes gern anders.' Heute denke ich nur: 'Das gehört eben zu mir.' Sich zu akzeptieren, wie man ist, genau das bedeutet für mich Schönheit", versichert die 39-Jährige, die auch vor ihrem im September anstehenden Geburtstag keine Angst hat. "Das Älterwerden an sich macht mir keine Sorgen. Ich mag es, dass ich nicht mehr 24 bin. Ich bin wesentlich relaxter, habe mehr erlebt, meinen Stil und mich selbst gefunden", beschreibt sie die Vorzüge, die das Älterwerden mit sich bringt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion