Gwyneth Paltrow ernährt sich und ihre Familie eine Woche lang von Essensmarken

Gwyneth Paltrow: Zehn Tage ohne Essen

31.07.2013 > 00:00

© Pablo Blazquez / Getty Images

Zehn Tage nichts essen - da passiert sogar in den Körpern gestandener Männer ordentlich was. Gwyneth Paltrow hat das auch mal ausprobiert.

Die Schauspielerin gilt als DER Fitness- und Ernährungsfreak unter den Promis schlechthin. Dabei übertreibt sie es auch manchmal. So auch, als sie noch jünger war. Das gab Gwyneth Paltrow nun sogar selbst zu. Für die britische Zeitung "The Telegraph" schrieb sie einen Artikel, in dem sie über ihren Lebensstil ausplauderte.

"Ich habe in der Vergangenheit Saftfastenkuren gemacht und als ich in meinen Zwanzigern war, habe ich eine Saftfastenkur gemacht, die nach zehn Tagen Halluzinationen verursachte."

Was mehr verwundert als die Tatsache, dass Gwyneth Paltrow das probiert hat, ist, dass sie diese Folgen überhaupt riskiert hat. Denn die Entschlakungskur, auf die sie anspricht, nennt sich "Master Cleanse". Bei dieser Diät wird keine feste Nahrung mehr zu sich genommen. Stattdessen gibt es nur noch einen speziellen Saft und Abführtee. Völlig verrückt!

Kein Wunder also, dass Gwyneth Paltrows Körper nach zehn Tagen ohne Essen angemessen auf diese Tortur reagieren musste. Die Schauspielerin hat zwar nicht vorher nachgedacht, aber zumindest hinterher aus diesem Fehler gelernt.

Deshalb schrieb sie in dem Artikel weiter: "Seid vorsichtig! Eine Saft-Entgiftung kann den Metabolismus zerstören und zu Gewichtszunahme führen."

Vielleicht sollte es Gwyneth Paltrow aber ja doch noch mal versuchen - denn ein paar Kilo mehr auf den Rippen würden ihr ganz bestimmt gut tun!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion