Der dramatischste Soap-Abschied dieses Jahr

GZSZ 2014: Diese Serienlieblinge verließen die Soap

30.12.2014 > 00:00

© RTL / Rolf Baumgartner

Als Ende 2013 das Aus von Isabelle Horn und Felix von Jascheroff bei GZSZ ausstiegen war der Aufschrei groß, doch da ahnte noch keiner, dass im Jahr 2014 noch drei absolute Serienlieblinge der Erfolgssoap den Rücken kehren.

Den Anfang machte Sila Sahin. Sie galt als Topstar der Serie, polarisierte als Ayla Höfer und hatte bei GZSZ eine riesige Fangemeinde. Ihr Ausstieg war ein Schock für alle Fans.

Bis jetzt scheint es, als wäre der Ausstieg nicht die beste Idee gewesen. In ihrer WM-Show auf Joiz machte sich keine all zu gute Figur. Ihre neue Rolle bei "Verbotene Liebe" steht auch unter keinem guten Stern, denn die quotenschwache Soap steht derzeit immer kurz vor dem Abgrund.

Mitte des Jahres beschloss auch Jascha Rust für sich, dass es Zeit ist, weiter zu ziehen.

"Ich hatte am Set in Babelsberg immer sehr viel Spaß mit meinen Kollegen und durfte gute Erfahrungen sammeln. Bei GZSZ habe ich viele Freunde und meine Freundin gefunden. Ich danke dem ganzen Team für die schöne und sehr lehrreiche Zeit. Seid nicht traurig, liebe Fans. Man sieht sich immer zweimal im Leben. So ist das halt im Serien-Leben", waren seine Abschiedsworte an die Fans.

Das größte Drama lieferte jedoch der Ausstieg von Raul Richter. Er ließ seinen Seriencharakter Dominik Gundlach direkt nach der Hochzeit mit dem Motorrad verunglücken. Unter Tränen verstarb Dominik in den Armen seines besten Freundes Tuner (Thomas Drechsel).

Immerhin konnte Raul schon vor seinem Ausstieg in der ein oder anderen TV-Show beweisen, dass er nicht nur die Schauspielerei in Soaps festgelegt ist.

Aber es gab auch "Gute Zeiten", denn immerhin kehrten Felix von Jascheroff als John und Isabelle Horn als Pia wieder zurück zur Soap, nachdem sie ein Jahr lang aus dem Soap-Geschäft raus waren. Wollen wir hoffen, dass sie uns noch ein wenig länger erhalten bleiben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion